fein aber oho

die besten Donuts

IMG_8614
One Ring to rule them all…

Sieht das nach einer Obsession aus? Egal: Die Aussicht auf unser nächstes Konzertabenteuer beschwingt mich und vergrössert die Vorfreude auf den Frühling um ein Vielfaches. Dass Donuts für mich also wie Ringe aussehen, möge man mir verzeihen…

Jedenfalls…wo war ich… seit dem Great British Bake-Off 2014 standen Donuts auf meiner To-bake-Liste. Ein erster Versuch wurde aber – mangels eines Kochthermometers – etwas zu knusprig, weswegen das Rezept es nun erst heute auf den Blog schafft.

Und so geht’s (für ca. 12 Stück):

  • 300g Mehl,
  • 35g Zucker,
  • 25g Butter,
  • 1 grosses Eigelb und
  • 1 Prise Salz in eine Schüssel geben. Separat
  • 75ml heisses Wasser mit
  • 75 ml Milch mischen und darin
  • 2/3 Hefewürfel auflösen.

Anschliessend das Milch/Hefegemisch zur Mehlmischung geben und kräftig durchkneten, mit Plastikfolie bedecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Dann den Teig ca. 1,5cm dick auswallen und die Donuts in beliebiger Grösse ausstechen (zum Beispiel 10 cm Aussenumfang, Lochgrösse 3cm), nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.

In einer Fritteuse oder einem Topf Speiseöl auf 175°C erhitzen und darin die Teiglinge goldbraun ausbraten – so ungefähr 2 Minuten pro Seite. Die fertigen Donuts auf Küchenpapier legen, das saugt das überflüssige Fett auf.

Die Donuts nach Belieben dekorieren – heute musste es bei mir schnell gehen, daher gab es Puderzucker, Zimtzucker und Schokolade.

Die Donuts sollte man unbedingt so schnell wie möglich geniessen.

Advertisements

einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s