fein aber oho/mal was anderes/schnell und raffiniert

klassischer Snickerdoodle

snickerdoodlegrossJa. Manche Dinge backe ich, weil sie toll klingen. Snickerdoodle, Snickerdoodle, Snickerdoodle!

Das wunderbar einfache Snickerdoodle-Rezept stammt aus dem Backbuch Tea with Bea, das ich mir vor allem wegen der Duffins gekauft hatte. Davon später einmal.

Der Snickerdoodle hat amischen Ursprung und bringt die einfache Zubereitung bester Zutaten auf den Punkt. Die buttrige Zimtnote ist ein Traum, in der Nase beim Backen wie auf der Zunge beim Geniessen.

Und so geht’s (für ca. 30 Stck):

  • 225g Zucker mit
  • 310g Zucker zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen.
  • 2 Eier und
  • 1 Tl Vanilleextrakt hinzugeben und fleissig weiterrühren. Zum Schluss
  •  350g Mehl mit
  • 2 Tl Backpulver und
  • 1 Prise Salz vermischen und unter die Buttermasse rühren, bis alle Mehlreste verschwunden sind.

Für ca. 1 Stunde im Kühlschrank kühlen.snickerdoodle

Danach mit den Händen zu knapp golfballgrossen Bällen rollen und diese zu Scheiben plattdrücken, knapp handtellergross.

Die Scheiben in Zimtzucker wenden und bei 170°C Umluft 14 Minuten goldbraun backen.

Abkühlen lassen und luftdicht verpacken. Oder sofort verspeisen.

Advertisements

einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s