mal was anderes/zum Heulen schön

schnucklige Fliegenpilz-Torte

FP1Endlich! Eine Torte!

Das grösste Problem mit dem Backen ist ja, dass all die herrlichen Produkte auch von jemandem gegessen werden sollten. Es braucht also für so etwas ‚grosses‘ wie eine Torte einen ordentlichen Anlass, zu dem möglichst viele Leute an der Kaffeetafel Platz nehmen und eine angemessene Bereitschaft zeigen, die Torte zu vernichten, hier und jetzt, keine Gefangenen.

Der heutige Anlass ist der Geburtstag einer lieben Freundin, der nachträglich mit diesem schnuckligen Fliegenpilz gefeiert wird.

Unter der getüpfelten Marzipanhaube versteckt sich eine Himbeertorte – komplett mit Bisquitboden, Sahne, Himbeermarmelade und einer weiteren Schicht Marzipan.

Und so geht’s:

Bisquit:

  • 200g Zucker,
  • 4 Eier,
  • 1/2 Espressolöffel Vanilleextrakt und
  • 4 El kochendes Wasser zu einer sehr schaumigen Masse verrühren. Erst ganz am Schluss
  • 200g Mehl und
  • 1.5Tl Backpulver darunterheben.

Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform geben und ca. 20 Minuten bei 180°C backen (Stäbchenprobe!). Auf ein Kuchengitter stürzen.

Den abgekühlten Teig 1x horizontal (!) durchschneiden, den Deckel beiseite stellen.

Jetzt braucht man:

  • ca. 200g Marmelade (Himbeer oder eine andere, säuerliche Sorte)
  • 250g geschlagene Sahne
  • 200g Marzipan nature
  • 400g rot gefärbter Marzipan

FP2 Auf den Boden je nach Geschmack 50-80g Himbeermarmelade streichen, darauf ein wenig von der geschlagenen Sahne verteilen. Darauf kommt eine Schicht Marzipan (180g, ausgewallt – das geht leicht, wenn man das Marzipan zwischen zwei Blätter Backpapier legt), darauf wieder eine Schicht Marmelade und dann der Deckel. Ich habe die harten Deckelkanten oben abgeschnitten, damit die Torte etwas pilziger aussieht. Um die ganze Sache legt man nun das rote, ebenfalls ausgewallte Marzipan. Die restlichen 20g Marzipan wallt man zu guter letzt aus und sticht kleine Punkte aus, zum Beispiel mit einer Spritztülle.

Vor dem Servieren 2-3 Stunden im Kühlschrank kühlen.

Die Torte sieht umwerfend aus, finde ich, und schmeckt auch ziemlich lecker.

Advertisements

3 Kommentare zu “schnucklige Fliegenpilz-Torte

  1. Hallo du tolle Bäckerin
    Ich möchte unbedingt diese tolle fliegenpilztorte für meine Tochter backen.
    Kurze Frage habe ich allerdings: unter der roten marzipanhaube kommt doch sicher noch die restliche Sahne, damit das ganze auch hält, oder?
    Lg nadine

    • Liebe Nadine, oh, ja klar kommt noch Sahne drumrum, hatte ich ganz vergessen zu schreiben!
      Die Torte ist seehr marzipanig. Wenn du lieber etwas weniger Marzipangeschmack willst, würde ich auf die Zwischendecke Marzipan lieber verzichten…
      Gruss und Kuss! backfee

  2. ich persönliche liebe Marzipan, aber das trifft natürlich nicht auf alle Gäste zu. Vielleicht lasse ich die Zwichendecke tatsächlich weg, danke für den Tipp und das schöne Rezept :-))

einen Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s